Rohrweihe©Lutz Ritzel

[21] Die schöne Königin

Magnolien am Osterdeich

Es gibt kaum etwas Schöneres im beginnenden Frühjahr als an einem sonnigen Märztag die aufblühenden Magnolienbäume am Osterdeich zu bestaunen. Ein besonderer Höhepunkt sind die Zwillings-Magnolien zwischen dem Weserstadion und der Stader Straße in einem Vorgarten eines Altbremer Hauses. Die rosa- und weißblühenden Bäume sind ein überwältigender Anblick. Vor den Blättern entwickeln sich am Baum die aufrechten glockenförmigen Blüten, die wichtigste Zierde dieser Art. Man muss sich allerdings sputen, die Pracht hält nicht allzu lange an. Ein Frosteinbruch oder Frühjahrssturm und es ist vorbei mit dem Blütenschnee.

Die Magnolienarten stammen teils aus Nord- und Mittelamerika, teils aus Ostasien und dem Himalaya doch ist die Verbreitung in Mitteleuropa in hohem Maße mit Frankreich verbunden. Ihren Namen erhielt die Gattung zu Ehren von Pierre Magnole, dem damaligen Direktor des botanischen Gartens von Montpellier in Südfrankreich. Die bekannteste Magnolie, die vielleicht unseren Vorstellungen von der Gattung am ehesten entspricht, ist im Garten des Herrn Soulange-Bodin in Fromont bei Paris aus einer Kreuzung entstanden.

Magnolie am Osterdeich, Foto: Adam Nowara
Magnolie am Osterdeich, Foto: Adam Nowara