Rohrweihe©Lutz Ritzel

[20] Rastvögel

Zu den herausragenden Naturerlebnissen zählen in Bremen auch die Beobachtungen der teilweise in großer Zahl hier rastenden Vogelarten.

Wegen der für Norddeutschland besonders reichen Ausstattung von Feuchtwiesen zieht es große Schwärme von Vögeln mit zum Teil noch fernem Ziel nach Bremen, um sich hier die Mägen zu füllen und wieder Kraft für die letzte Etappe vor dem Brutplatz zu sammeln. Daher kommt der Größe und Ungestörtheit der für das Überleben dieser Arten erforderlichen Lebensräume ganz besondere Bedeutung zu.

Für Sie als nach Naturerlebnissen suchender Vogelfreund hat das den bedeutenden Vorteil, dass Sie hier in Bremen fast die gesamte Palette häufiger, aber auch höchst seltener Vögel erleben können. Aufgrund der seit vielen Jahren durchgeführten Schutzmaßnahmen im Feuchtwiesenring können wir nun auch wieder eine Zunahme bei vielen Arten feststellen, eine wohltuende Belohnung für alle Menschen, die sich für den Schutz und die Pflege unserer Landschaften eingesetzt haben.

In der folgenden Tabelle werden die wichtigsten im Bremer Feuchtwiesenring rastenden Vogelarten aufgezählt mit ihren Hauptaufenthaltsgebieten und den Zeiten, in denen es ziemlich wahrscheinlich ist, diese Vögel dort anzutreffen.

Zwergschwan Blockland, Wümmewiesen Ende Februar bis Ende März
Singschwan Wümmewiesen Anfang Januar bis Mitte März
Saatgans Wümmewiesen Anfang Januar bis Anfang März
Blässgans Wümmewiesen, Blockland Ende Februar bis Ende März
Pfeifente Wümmewiesen, Kuhgrabensee Anfang Februar bis Mitte April
Schnatterente Wümmewiesen, Brokhuchting Anfang März bis Ende April
Krickente Wümmewiesen, Brokhuchting Anfang März bis Ende April
Löffelente Wümmewiesen, Duntzenwerder Mitte März bis Ende April

Viele andere Bremen als Rastplatz nutzende Vogelarten sind eher an den offenen Wasserflächen, z.B. in den Häfen, zum Beispiel am Lankenauer Höft, an der Weser beim Werderland oder in Hemelingen sowie an der Mittelweser anzutreffen. In jedem Fall lohnt es sich, bei Ihren Ausflügen an potenzielle Rastplätze ein Fernglas und Ihr Vogelbestimmungsbuch mitzunehmen. Sie werden sicher reich mit Naturerlebnissen belohnt.

Zwergschwäne, Foto: Lutz Ritzel
Zwergschwäne, Foto: Lutz Ritzel
Singschwäne, Foto: Lutz Ritzel
Singschwäne, Foto: Lutz Ritzel
Pfeifente, Foto: Lutz Ritzel
Pfeifente, Foto: Lutz Ritzel
Bläßgänse, Foto: Bigit Olbrich
Bläßgänse, Foto: Bigit Olbrich
Schnatterente, Foto: Lutz Ritzel
Schnatterente, Foto: Lutz Ritzel
 

Links | Weitere Infoseiten