Rohrweihe©Lutz Ritzel

[6] Schwarze Fischer an der Neuen Weser

Von November bis in den März hinein balgen sie sich um Neunaugen und Stinte in der Weser. Ihre Schlafplätze haben sie im naheliegenden Naturschutzgebiet Neue Weser oder auf der Wehrinsel. Die Rede ist von Kormoranen, schwarz oder dunkelbraun gefiederten großen Wasservögeln.

Einmalig ist die Gelegenheit in den Wintermonaten, am Weserwehr die im Flug etwas plump wirkenden, auf dem Wasser und bei ihren bis zu 40 Sekunden währenden Tauchgängen zur Futtersuche aber so gewandten Vögel zu beobachten. Hier kann man auch das charakteristische Verhalten der Kormorane sehen, wenn sie sich nach dem Verlassen des Wassers nahezu unbeweglich hinsetzen und ihre Flügel ausbreiten, um die Federn zu trocknen. Der Wehrbereich und die umliegenden Weserufer bieten hierzu großartige Möglichkeiten.

In den Wintermonaten wächst die Kormoran-Kolonie an der Neuen Weser auf bis zu 250 Tiere an. In besonders strengen Wintern, wenn die Gewässer in und um Bremen zufrieren, kann die Anzahl der Vögel, die zum Fischfang die Weser aufsuchen und die Neue Weser als Ruheplatz nutzen, aber auch darüber hinausgehen.

Ab April ziehen die Kormorane in ihre Brutgebiete, z.B. nach Holland. Nur wenige Jungvögel verbleiben an der Neuen Weser. In Bremen selbst ist seit vielen Jahren keine Kormoranbrut mehr nachgewiesen worden. Im Herbst bleibt dann einige Kormorane auf ihrem Zug südwärts auch wieder in Bremen: an der Neuen Weser oder auch in den Naturschutzgebieten Kuhgrabensee und Dunger See.

Kormorane wurden vom Menschen seit alters her erbittert verfolgt. Als vom Menschen empfundener Nahrungskonkurrent waren die Vögel in Deutschland und einigen anderen Ländern vom Aussterben bedroht. Nach Einstellung der intensiven Verfolgung haben sich die Bestände wieder erholt, allerdings wird auch heute wieder der Ruf nach Reduzierung der Art laut.

Kormorane im Prachtkleid Foto: Dieter Klimpt
Kormoran im Prachtkleid Foto: Dieter Klimpt
Kormorane am Weserufer Foto: Dieter Klimpt
Kormorane am Weserufer Foto: Dieter Klimpt

Und wie kommen Sie hier hin?

Mit der Straßenbahnlinie 3 (Haltestelle „Weserwehr“) oder
auf einer schönen Fahrradtour an der Weser entlang erreichen Sie Ihren Beobachtungsplatz.

Vergessen Sie nicht Ihr Fernglas mitzunehmen, so sind Sie noch näher am Geschehen dabei. Mit einem Teleobjektiv an Ihrer Kamera können Sie spektakuläre Aufnahmen machen.

Links | Weitere Infoseiten

Beim NABU können Sie eine interessante Broschüre über den Kormoran herunterladen: >> Download