Rohrweihe©Lutz Ritzel

[13] Der Himmel auf Erden

Scilla-Blüte in den Wallanlagen

Um den ersten April herum lohnt sich ein kleiner Abstecher in die Wallanlagen: Auf dem Berg gegenüber dem ehemaligen Polizeihaus, vis á vis der Kunsthalle, ist der Boden nicht grün, sondern blau. Wenn man näher kommt, entdeckt man, dass es tausende kleine blaue Blüten sind. Hier blüht der Sibirische Blaustern (Scilla siberica), eine Zwiebelpflanze, die auch in ihrer Heimat Türkei und Kaukasus in offenen, feuchten Wäldern vorkommt. Wenn man sie am geeigneten Standort einmal in größerer Anzahl in den Boden gebracht hat, vermehrt sie sich von selber und bildet über die Jahre im Frühling traumhaft blaue Teppiche, die tatsächlich an den Himmel auf Erden erinnern.

Wenn Sie Fotos machen wollen, versuchen Sie diese doch mal aus der Amsel-Perspektive von unten. Und spielen Sie, wenn Ihre Kamera das ermöglicht, mit den Blenden, um Bilder mit unterschiedlicher Tiefenschärfe zu bekommen. Am besten geht es natürlich mit einem Stativ und einer langen Belichtungszeit mit ganz abgeblendetem Objektiv. Dann erhalten Sie ein über weite Strecken scharfes Bild.

Scilla-Wiese in den Wallanlagen, Fotos: A. Nowara
Scilla-Wiese in den Wallanlagen, Fotos: A. Nowara
Scilla-Wiese in den Wallanlagen, Fotos: A. Nowara
Scilla-Wiese in den Wallanlagen, Fotos: A. Nowara

Und wie kommen Sie hin?

Aus der Innenstadt zu Fuß von der Domsheide durch die Ostertorstraße bis zur Stadtbibliothek, dem ehemaligen Polizeihaus. Hier an der Ampel die Straße "Am Wall" überqueren und dann sehen Sie es schon links in den Wallanlagen blau leuchten. Wenn Sie lieber mit der Straßenbahn kommen wollen, fahren Sie mit der Linie 2 oder 3 bis zur Haltestelle "Goethe-Theater" und laufen dann die paar Schritte Richtung Wall. Gegenüber der Kunsthalle sehen Sie die Scilla-Wiese schon.

Links | Weitere Infoseiten