Weser und Werderland ©A. Nowara

[29] Themengärten in Huchting

Mehr als 80 Elemente zum Erleben

Im Bürger- und Sozialzentrum Huchting, einem ehemaligen Schulzentrum, entstand die Anlage von „Arbeit und Ökologie". Seit 1989 können Sie in einem großen Außengelände mehr als 80 Gartenelemente, Beete, Biotope und Erlebnisstationen nutzen. Der Sommer ist die beste Jahreszeit, um die ganze Vielfalt dieser Elemente kennenzulernen. Dann blühen zum Beispiel die Kräuter der Duftbeete in zahlreichen Arten. Kinder wie Erwachsene können nicht nur an Rosmarin oder Thymian, sondern auch an Wildrosen oder Minzen schnuppern.

Attraktive Naturangebote für Kinder

Besonders für Kinder werden auf dem Gelände Natur-Entdeckungen, Bewegungs- und Wahrnehmungsspiele, Abenteuer und Spaß geboten: Kinder können zum Beispiel Regenwürmern beim Graben durch die Erde zuschauen, auf ein Minigebirge klettern, auf einem Barfußpfad verschiedenen Naturmaterialien mit den Füßen ertasten oder Wasser pumpen, um mal wieder im Matsch zu spielen. Auf einem Balancierpfad können Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Als Elemente zum aktiven Erkunden sind auf dem Gelände von Arbeit & Ökologie ein Labyrinth, ein Kletterschiff und ein Indianer-Einbaum installiert. Mehrere Werkstätten und ein Grünes Klassenzimmer lassen es zu, auch bei schlechtem Wetter aktiv zu sein.

Wie kann ich Gärten naturnäher gestalten?

Wer einen Garten hat, findet im Außengelände zahlreiche Anregungen, wie dieser attraktiver und naturnäher gestaltet werden kann. Zur Anschauung dient zum Beispiel ein Bauerngarten, der Schönheit und Nutzbarkeit von Pflanzen zusammenbringt. Begrünte Wände zeigen, was alles an Fassaden wachsen kann. Wie die Tierartenvielfalt im Garten gesteigert werden kann, demonstrieren ein Insektenhotel, eine Kräuterspirale und eine Schmetterlingswiese. Ein begrüntes Dach zeigt auf, wie auch bei wenig Platz Pflanzen gedeihen können, die viel Sonne und wenig Humus brauchen.

Welche Pflanzen gedeihen auf Trocken- und Sandstandorten? Wie sieht eine Natursteinmauer aus? Wie pflegt man eine Obstwiese, und was lebt alles im Totholz? Zu solchen Fragen kann man sich in den Themengärten Antworten holen. Besonders gut wird die Vielzahl der Informationen auf eine der zahlreichen Veranstaltungen vermittelt, die das ganze Jahr über stattfinden. Es werden von den Mitarbeitern von „Arbeit und Ökologie" auch Exkursionen in das Außengelände sowie in den nahegelegenen Park links der Weser angeboten.