Luneplate

Übersichtskarte Luneplate

Ausgewiesen am 14.3.2017
Größe 1438 ha
Naturraum Würdener Marsch, Unterweser mit Würdener Marsch
Lage Bremerhaven
Lebensraum Flussunterlauf mit Tideeinfluss, Priele und Brackwasserwatten, Röhrichte, Feuchtbrachen, salzbeeinflusster Marschengrünländer mit winterlichen Überschwemmungen, Flutrasen, Gräben und Stillgewässer, Gehölze
Typisch Das Weserwatt südlich von Bremerhaven ist nach Jadebusen und Dollart der drittgrößte Mauserplatz des Säbelschnäblers an der Deutschen Bucht.
Zu sehen ist der Säbelschnäbler im Weserwatt von Juli bis November.

Das Naturschutzgebiet entdecken [Tipp 1-14]

Please note: The access to the parking site at the Ehemalige Hofstelle is closed due the disrepair of the bridge over the »Alte Weser« until the finishing of a new bridge until probably 2019. Please use until then the parking site in the northeast of the »Luneplate« at the former »Lunesiel«. It is still possible to cross the bridge by bike or on foot.

  1. Deichplattform am ehemaligen Lunesiel. Bei Niedrigwasser Hunderte von Säbelschnäblern, Krickenten und andere Wasser- und Watvogelarten. Beeindruckend der ständige Wandel der Wattlandschaft im Tiderhythmus vor der Kulisse bremischer und niedersächsischer Hafen- und Industrieanlagen.
  2. Deichvorland mit weiten Röhrichten als Lebensraum für Röhrichtbrüter.
  3. Vogelparadies Grünland, geprägt durch zahlreiche Gräben und Kleingewässer. Wiesenbrutvögel im Frühjahr, Tausende von Gastvögeln im Herbst, vor allem Gänse. 
  4. Windschöpfwerke sind die Herzen des Wasserhaushalts auf der Luneplate, um hohe Wasserstände für Wasser- und Watvögel sicherzustellen.
  5. Wasserbüffel. Zwei kleine Herden der sanften schwarzen Riesen halten das Gras kurz für Brut- und Rastvögel.
  6. Die Alte Weser war einmal ein Seitenarm der Weser. Eine stille, ungestörte Auenlandschaft mit Galeriewald, Kormoranschlafplatz und seltenen Gästen, z.B. Fischotter oder Seeadler.
  7. Deichplattform am Grünland bietet Weitblick über die Weser, Röhrichte, endlose Weiden und Vogelschwärme.
  8. Beobachtungsversteck mit Ausblick auf die Vogelwelt des Tidepolders und des Grünlandes: Auge in Auge mit Wasser- und Watvögeln, wie z.B. Brandgans, Säbelschnäbler, Silberreiher, Krickente und Uferschnepfe.
  9. Beobachtungsturm mit weitem Panoramablick auf den Tidepolder. Ein Picknickplatz lädt zum Verweilen ein.
  10. Tidepolder. Der regelmäflige Wechsel von Ebbe und Flut findet hier auch hinter dem Deich statt. Typische Landschaft der groflen Flussmündungen mit Tide, Watt, Röhricht und viel Weite. 
  11. Sturmflutsperrwerk. Verbindung zwischen Weser und Tidepolder. Normalerweise geöffnet, nur bei hohen Fluten geschlossen. 
  12. Tideschöpfwerk mit moderner Sieltechnik zur Be- und Entwässerung des Hinterlandes.
  13. Wilde Weiden für Galloways: eine robuste Rinderrasse. Als ganzjährige Weidegänger erhalten sie das Gleichgewicht zwischen Röhricht und Grünland.
  14. Wildnis Tegeler Plate. Von Ebbe und Flut, Wind und Wellen beeinflusstes Auflendeichsland. Rückzugsgebiet für seltene Tiere und Pflanzen.
     

Faltblatt herunterladen

Das Faltblatt zum Naturschutzgebiet können Sie im Downloadbereich als PDF-Datei herunterladen. Bei Interesse schicken wir Ihnen gerne ein gedrucktes Exemplar zu.  > Download-Bereich

Links

Kurzinformationen zu den einzelnen Gebieten und die entsprechenden NSG-Verordnungen finden Sie hier: Naturschutzgebiete > Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr