Knoops Park ©A. Nowara

[14] An der Liebesecke

Die Ochtumniederung bei Brokhuchting, vor 800 Jahren eine Sumpflandschaft, ist heute eine Feuchtwiesen- und Weidenlandschaft mit Deichen, Fleeten und einem Netz aus engmaschigen Gräben. Der Status eines Naturschutz- und Natura 2000 Gebietes dokumentiert die besondere Bedeutung für rastende Wasser- und Watvögel sowie für brütende Wiesenvögel. Ein ausgeklügeltes Wassermanagementsystem sorgt für Überflutungen von Mitte November bis ins späte Frühjahr. Im Rahmen von Ausgleichmaßnahmen z.B. für das Güterverkehrszentrum, entstanden hier seit 1986 zahlreiche Polder, Gräben, Feuchtwiesen und Feuchtbrachen.

Vom Vogelbeobachtungsturm an der Liebesecke an der Brokhuchtinger Landstraße haben sie einen optimalen Rundumblick über die im Winterhalbjahr ausgedehnten Überschwemmungsflächen. Ohne Störungen zu verursachen, können sie hier rastende Wasser- und Watvögel, im Frühjahr auch brütende Wiesenvögel wie Kiebitz, Rotschenkel oder Uferschnepfe beobachten. Wenn sie ein Fernglas oder Spektiv mitbringen, können Sie noch näher am Geschehen sein.

Bisher wurden 213 Vogelarten, darunter 101 Brutvogelarten registriert. Zeitweise können bis zu 6000 Wasser- und Watvögel gelichzeitig registriert werden.Neben dieser Vielfalt an Vögeln, gedeihen in den Nasswiesen botanische Besonderheiten wie Sumpfplatterbse oder Wassergreiskraut.

Zu den artenreichsten Lebensräumen gehören die Gräben mit ihren Wasser- und Uferpflanzen. Dort finden sich sowohl wertvolle Pflanzen als auch gefährdete Tierarten wie der Große Kolbenwasserkäfer oder der Steinbeißer, eine vom Aussterben bedrohte Kleinfischart.

NSG Brokhuchting©Adam Nowara
NSG Brokhuchting©Adam Nowara
Aussichtsplattform Brokhuchting©Adam Nowara
Aussichtsplattform Brokhuchting©Adam Nowara
Am Aussichtsturm an der Liebesecke©Lisa-Marie Wohlgemuth
Am Aussichtsturm an der Liebesecke©Lisa-Marie Wohlgemuth