[12] Bootspartie im Bürgerpark

Bremens grüne Lunge

Ganz nah an der Innenstadt ist der Bürgerpark von Bremen eine viel genutzte grüne Oase und grüne Lunge zugleich. Noch ruhiger und gelassener als auf einer Fahrradtour oder einem Spaziergang durch diesen Park geht es bei einer Bootstour durch den Bürgerpark zu.

Von Mai bis Anfang Oktober können Sie bei gutem Wetter eine Bootspartie durch den Bürgerpark unternehmen. Planen Sie etwa 1 ½ Stunden für eine Tour ein.

Ein Park für Bremens Bürger

Im Jahre 1866 wurde der erste Spaten in die Erde gesteckt, um den Bürgerpark entstehen zu lassen. Er war von vornherein kein herrschaftliches Anwesen, sondern wurde von Bürgern für Bürger geplant und gebaut. Die ursprünglich 76 Hektar für die Anlage vergrößerten sich in den Jahren 1906 bis 1909 um weitere 60 Hektar: nun gab es auch den Stadtwald.

Die Bootstour ist eine Rundtour, da der Wasserweg einen „Ring" bildet. Anfang und Ende der Tour bildet der Emmasee. Sie bewegen sich auf geschwungenen Gewässern, die der Natur nachempfunden wurden und oft von See- und Teichrosen bedeckt sind. Der Begründer des Parks Wilhelm Benque hatte die Wasserflächen des Bürgerparks ganz bewusst in seine Planungen einbezogen: Der große Hollersee darin schafft eine Atmosphäre von Großzügigkeit, im Nordwesten dagegen liegt der eher lauschige Meiereisee, der durch Einschnürungen modelliert und durch Inseln belebt ist. Die Gewässer, auf denen Sie sich bewegen, weisen so gut wie keine Fließgeschwindigkeit auf – ideal für eine entspannte Bootstour. Außer viel Grün und Natur werden Sie auf der Bootstour auch architektonisch Reizvolles zu Gesicht bekommen, wie zum Beispiel mehrere steinerne Brücken, die meist zu Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden sind, wie die Melchersbrücke.

Wenn Sie am Emmasee starten und sich dann links halten, erreichen Sie schnell den Zoo, in dem derzeit Rot- und Damwild, Bergziegen, Schafe, Bentheimer Schweine und Pfauen zu finden sind. Die lauten, klagenden Rufe des Blauen Pfau (Pavo cristatus) lassen sich oft auf weite Entfernung im Bürgerpark hören. Sie rudern weiter bis nah an die Bahnlinie, hinter der sich der Stadtwald erstreckt. Auf der zweiten Hälfte der Strecke kommen Sie am Meiereisee vorbei.

Vorbei an Wald und Wiesen

Auf der gesamten Bootstour erleben Sie verschiedene Waldtypen im Bürgerpark: lichtere Hainbuchen- und Eichenbestände, aber auch hallenartige Rotbuchenwälder, feuchte und staunasse Bereiche und am Ufer wachsende Erlen. Zahlreiche Wege durchschneiden den Bürgerpark, die wie Lichtschneisen wirken und ein buntes Nebeneinander von Pflanzen der Säume ermöglichen. Im Sommer fällt die Dominanz des Kleinen Springkrauts auf (Link??), das ca. drei Monate lang blüht. Die Waldbestände werden immer wieder von häufig gemähten Rasen und selten gemähten Naturwiesen unterbrochen.

Tierbegegnungen im Bürgerpark

Mit etwas Glück können Sie vom Boot aus die Rehe beobachten, die sich im Bürgerpark von selbst angesiedelt haben. Auf dem Wasser kommen Sie oft ganz nah an Stockenten, Blässrallen, Teichhühner und Lachmöwen heran. Aus Büschen und Bäumen dringen die Stimmen zahlreicher Kleinvögel wie zum Beispiel Buchfink, Kohl- und Blaumeisen, Amsel und Singdrossel, und an Baumstämmen ist der Kleiber häufig zu beobachten.