Weißwangengänse Luneplate ©L. Achilles

Borgfelder Wümmewiesen

Übersichtskarte Borgfelder Wümmewiesen

Ausgewiesen am 03.04.1987; Natura 2000-Gebiet seit 2003
Größe 689 ha
Naturraum Wümmeniederung
Lage Stadtteile Borgfeld und Oberneuland
Lebensraum Feucht- und Nassgrünland, Flachlandfluss, Stillgewässer und Gräben, Hochstaudenfluren und Auengehölze
Typisch Flussauen mit winterlich überschwemmtem Auengrünland, naturnaher Wümme-Nordarm,
blütenreiche Niedermoorwiesen, Nordische Schwäne, Gänse und Enten, Bekassine und Brachvogel, Wachtelkönig und Tüpfelralle, Sumpfdotterblume, Sumpf-Läusekraut. Weiter Himmel und Stille.
Detailkarte Borgfelder Wümmewiesen

Die Wümmewiesen entdecken [Beobachtungstipp 1–7]

  1. Das Brokkolksiel
    Hier fließt das Wasser des Grabennetzes zwischen Wümme und Hexenbergzuleiter in die Wümme. Der Stauwärter des Wasserverbandes Borgfeld steuert diese Entwässerungsanlage orientiert an Naturschutzzielen.
  2. Der Wümme-Altarm beim Brokkolksiel
    Geschwungen und im Sommer voller blühender Teichrosen bietet er Lebensraum für zahlreiche Feuchtgebietsvögel. Sie können hier aus nächster Nähe beobachtet werden.
  3. Der Sodenstich
    Zum Schutz seltener Pflanzen wurde in den 30er Jahren jegliche Nutzung untersagt. Heutzutage sichert Biotoppflege auf einer Lichtung des naturnahen Erlen-Birken-Eichenwaldes ihren Fortbestand.
  4. Brandsgraben
    In den 70er Jahren wurde dieses Feuchtgebiet als erste Fläche vom BUND gekauft und mit Gewässer vielfältig gestaltet. Von der Bank am Wegesrand lassen sich zahlreiche Wat- und Wasservögel beobachten.
  5. Neuer Deich am Wegesrand
    Der Deich lag früher direkt am Ufer des Wümme-Nordarms. Nach der Rückverlegung 1997 kann die Wümme ihre Aue großflächig überschwemmen. Mittlerweile ist diese Landschaft auch ein wertvoller Vogelrastplatz.
  6. Am Hexenberg
    Eine Sohlgleite lässt den Fluss hier seit 2002 ungestört fließen - kein Stau versperrt Wanderfischen mehr den Weg flussaufwärts zu ihren Laichrevieren.
  7. Beobachtungsturm am Hollerdeich
    Von hier sieht man Wiesen, Weiden, Röhricht, Tümpel, Erlen und Weiden am Wasser - und natürlich die Wümme. Sowie je nach Jahreszeit viele Vögel.

Singschwan ©R. Deseniss
Singschwäne
Bekassine ©Schlechtweg
Bekassine
Kuckucks-Lichtnelken
Kuckucks-Lichtnelken
Weide im Sommer ©Horst Schütze
Weide im Sommer
Herbst ©Rudolf Kretschmann
Herbst
 

Faltblatt herunterladen

Das Faltblatt zum Naturschutzgebiet können Sie im Downloadbereich als PDF-Datei herunterladen. Bei Interesse schicken wir Ihnen gerne ein gedrucktes Exemplar zu.  > Download-Bereich

Links

Kurzinformationen zu den einzelnen Gebieten und die entsprechenden NSG-Verordnungen finden Sie hier: Naturschutzgebiete > Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr